Admin-Login

Jedes Jahr schreiben die VertreterInnen der JungwissenschaftlerInnen der DGPA und der Fachgruppe Biologische Psychologie und Neruopsychologie der DGPs den Betreuer-/Arbeitsgruppen-Preis aus. Der Preis soll für die Betreuung von Doktoranden an einzelne BetreuerInnen bzw. deren Arbeitsgruppen vergeben werden.

Die Preisträger 2016:

Ute Habel

Bisherige Preisträger:

  • 2016 Alfons Hamm & Birgit Derntl
  • 2015 Peter Kirsch & Markus Raab
  • 2014 Ewald Naumann, Martin Reuter & Matthias Wieser
  • 2013 Matthias Gamer
  • 2012 Jochen Kaiser
  • 2011 Martin Reuter & Ewald Naumann
  • 2010 Susanne Becker & Thomas Weiß
  • 2009 Martin Reuter
  • 2008 Markus Hausmann

Der Preis wird auf Grundlage einer Befragung zur Betreuung während der Promotion verliehen. An der Befragung können alle Personen teilnehmen, die gerade eine Doktorandenstelle innehaben oder deren Promotion innerhalb der letzten drei Monate abgeschlossen wurde. Die Befragung läuft online ab und wird über die Verteiler der JuWis vor der Tagung „Psychologie und Gehirn“ organisiert.

Ziel der Befragung ist es zum einen, die/den beste/n BetreuerIn bzw. die am besten betreuende Arbeitsgruppe zu ermitteln. Auf diese Weise wollen wir uns bei BetreuerInnen und Arbeitsgruppen, die sich vorbildlich um ihre DoktorandInnen kümmern, bedanken. Gleichzeitig wollen wir zukünftigen DoktorandInnen die Suche nach einer/m BetreuerIn bzw. einer Arbeitsgruppe erleichtern, indem wir auf BetreuerInnen und Arbeitsgruppen verweisen, die bereits den Preis erhalten haben. Ziel der Befragung ist es zum anderen, Informationen über die Betreuung von DoktorandInnen in unserem Fachbereich zu sammeln. Anhand dieser Informationen wollen wir dann Maßnahmen anregen, um die Betreuung der DoktorandInnen noch weiter zu verbessern.

Alle Daten, die wir im Rahmen der Befragung erheben, werden anonymisiert ausgewertet. D.h., es wird ausschließlich die/der BetreuerIn bzw. die Arbeitsgruppe namentlich erwähnt, die bei der Befragung den ersten Platz belegt haben. Die Betreuer und Arbeitsgruppen, die die übrigen Plätze belegt haben, werden namentlich nicht erwähnt. Entsprechend werden auch nur allgemeine deskriptive Statistiken gesammelt.

Falls es Fragen zu der Befragung geben sollte, könnt Ihr euch an Sven Paßmann (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.